Schmerzen im Fuß

Unsere Füße tragen uns bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung mehr als 100 000 km durchs Leben. Irgendwann treten deshalb bei den meisten Menschen Schmerzen auf.

Oft werden diese Schmerzen aber auch durch Fehlstellungen oder Fehlhaltungen der anderen Körperteile hervorgerufen. Meist entstehen die Schmerzen im Fuß jedoch durch falsche Schuhe oder durch Überbelastung. Aber auch angeborene Fehlstellungen von Geburt an oder durch Unfälle entstandene Missbildungen sind oft Ursache für Schmerzen im Fuß. Diese Schmerzen schränken die Mobilität natürlich sehr stark ein.

Schmerzen, die bei Senk- Spreiz- Platt- oder Knickfuß entstehen, können meist durch Physiotherapie oder in den meisten Fällen auch durch Einlagen behandelt werden.

Was sind Einlagen?

Wenn ernstzunehmende Fußprobleme vorhanden sind bekommt man Einlagen verordnet, die dann auch möglichst in denen dazu passenden Schuhen getragen werden sollten.

Fußprobleme werden in den meisten Fällen schon im Kindesalter erkannt und sollten dann auch möglichst sofort mit Einlagen behandelt werden. Wenn man nicht in diesem frühen Alter schon versucht die Fehlstellungen zu korrigieren, bekommt man zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr können dann mit heftigen Schmerzen aufwarten.

Da aber viele Eltern sich nicht mit Fußproblemen auskennen und nicht schon bei ihren Kindern darauf achten, haben heute sehr viele Erwachsene Fußschmerzen.

Allerdings kann man auch im Erwachsenenalter noch mit Einlagen korrigierend eingreifen.

Oft werden die verschriebenen Einlagen dann aber nicht getragen, weil sie natürlich auch wieder Schmerzen verursachen, oder weil sie vielleicht nicht in jeden Schuh passen. Obwohl es mittlerweile ja schon zig Angebote von Schuhen mit integrierten Sohlen gibt, die nicht mal nach medizinischen Schuhen aussehen – siehe diese Mokassins.

Die Schmerzen, die anfangs durch das Tragen der Einlagen entstehen, sind völlig normal.

Im Kindesalter ist der Fuß noch weich und leicht formbar, im Erwachsenenalter muss sich der Fuß allerdings erst an den Druck der Einlagen, der an den Stellen entsteht, wo eben der Fuß verformt ist, gewöhnen. Man trägt am Besten am Anfang dicke Socken um den Druck etwas zu mindern oder man versucht es zuerst barfuss im Haus, damit auch die Haut sich an das Ungewohnte gewöhnen kann.

Manchmal hat man sich schon nach ein paar Tagen, an denen man die Einlagen konsequent getragen hat, an die Einlagen gewöhnt, und empfindet es sogar als sehr angenehm, da der Fuß jetzt in seine richtige Position gedrückt wird. r nicht nur in den Füßen Probleme, sondern auch die Wirbelsäule, das Knie- oder Hüftgelenk

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

No comments yet... Be the first to leave a reply!